Glogauer Liederbuch Teil 1

Kraków, Biblioteka Jagiellońska Ms 40098

Diese umfangreiche Sammlung von einerseits vielen geistlichen Hymnen, Antiphonen, Responsorien etc. und andererseits weltlichen Fantasien und Tanzstücken befand sich früher in der Berliner Preußischen Staatsbibliothek. Die drei Stimmbücher präsentieren die Stücke oft nicht in der parallelen Reihenfolge. Man kann davon ausgehen, dass die Ordnung der Stücke im Cantus die beabsichtigte war. Die früheren Editionen in der Reihe Das Erbe deutscher Musik sind revisionsbedürftig. Vor allem reißen sie aber den ursprünglichen Kontext auseinander.

Das sehr vielfältige Liederbuch ist ein Spiegel musikalischer Liebhaberpraxis im kirchlichen Kontext. Wahrscheinlich wurde es in Zagań zusammengestellt. Reinhard Strohm schlug vor, als Auftraggeber Andreas Ritter anzusehen, der Kanoniker in diesem Ort war. Es bestanden enge Beziehungen zur Universität Leipzig und zum Hof von Matthias Corvinus in Pesth.

Moderne Schlüssel

Originale Schlüssel