Bild: Engel, Ausschnitt aus dem Genter Altar von Jan Van Eyck
     RENAISSANCEMUSIK english version  




Forum für die Musik der Renaissance



Die Goldberg-Stiftung errichtet mit ihrem Internetauftritt ein Forum für die Musik der Renaissance. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Musik des 15. Jahrhunderts.
Im 15. Jahrhundert kam es zu umstürzend neuen Erfahrungen des Sehens (u. a. durch die Entwicklung der räumlichen Darstellung in der Malerei) und des Hörens. Komponisten wie Dufay, Ockeghem und Busnois entwickelten Musik, in der sie das Spannungsverhältnis zwischen Zusammenklang und individueller Freiheit der einzelnen Stimmen bis an die Grenzen des Möglichen führten. Diese Musik eröffnet faszinierende neue Erfahrungen des Hörens. Bestehende oder neu zu gründende Ensembles sollen nicht aus modernen Partituren, sondern von originalen Noten mit ihren einzelnen Stimmen singen. Die besondere Erfahrung des Einstudierens von diesen Quellen wurde inzwischen in mehreren neuartigen Konzerten umgesetzt, in denen die Werke erst in einzelnen Stimmen erklingen, einzelne Passagen mit Texten verknüpft und Stücke auch wiederholt wurden, um eine immer neue Perspektive zu entwickeln. Insbesondere sollen die Konzerte auch die intellektuelle und kulturelle Dimension dieser Musik vermitteln. Die Stiftung unterstützt die Gründung und die Konzerte von Ensembles, die sich dieser neuen Form von Konzerten verpflichtet fühlen. Mit dem Ensemble Amarcord, dem Ensemble Penalosa und dem auf Anregung der Stiftung gegründeten Ensemble Musica Universalis ist dies bereits gelungen.
In der Rubrik Renaissance-Musik werden darüber hinaus Neuigkeiten und Konzerte angekündigt. Wir bitten um entsprechende Informationen per e-mail. Weiter finden sich Rezensionen neuer Cds.

        by novamatrix